OBDACH? E.V.

KONTAKT | FACEBOOK | BETTERPLACE

Wir sind etwa 30 Leute in wechselnder Besetzung mit unterschiedlichen Hintergrund und Alter. Viele arbeiten einmal im Monat abends oder nachts im Nachtcafé. Da die meisten von uns keine professionellen Sozialarbeiter sind, wird seit 1996 viel im kreativen Chaos improvisiert, ausprobiert und dazu gelernt. Das wissen auch unsere Gäste zu schätzen.

Das Nachtcafé ist kollektiv organisiert, es gibt keinen Chef, alle Helfer_innen sind gleichberechtigt und verantwortlich.

Stammtisch_Der Erste Kopie

Wir sind im Dreischichtsystem organisiert. Die Abendschicht geht von 18-22:00 Uhr, die Nachtschicht von 22-7:00 Uhr (mit ca. 3 Stunden Schlaf) und die Frühschicht von 7-9:00 Uhr. Regelmäßig finden Helfertreffen, Brunch, der Stammtisch, das Sommer- und Weihnachtsfest statt. Seit Jahren nehmen wir auch am Friedrichshainer Strassenfest Suppe & Mucke teil. Neue Helfer_innen sind immer willkommen! Wer Interesse hat, kann donnerstags ab 18:00 Uhr vorbeikommen oder anderweitig Kontakt aufnehmen.

 

DIE ERSTE GENERATION

rauhe Zeiten…

früher5

“Im Sommer 1995 entstand bei einer Handvoll StudentInnen in der Richard-Sorge-Straße die Idee, angesichts der großen Zahl wohnungs- und obdachloser Menschen in Berlin in einer leerstehenden Gewerbewohnung in Friedrichshain einer Notübernachtung einzurichten. In dieser sollten nicht nur Stullen und Isomatten verteilt werden, sondern auch Begegnungen und Gespräche unterschiedlicher Menschen stattfinden können. Zur gleichen Zeit gab es in der katholischen Studentengemeinde in Berlin-Friedrichshain bereit ein Sommer-Nachtcafé für Obdachlose, daß aber im Herbst aus Raum- und Finanzgründen schließen sollte. Die beiden Gruppen schlossen sich zusammen, nahmen Kontakt mit dem Bezirksamt Friedrichshain und der evangelischen Samaritergemeinde auf, mit deren Unterstützung im Januar 1996 ein neues Nachtcafé in den Räumen der Samaritergemeinde eröffnen konnte. Dieses Nachtcafé ist seither ganzjährig offen, im Winter zweimal, im Sommer einmal wöchentlich. Auf Anregung des Bezirksamts wurde im Februar 1996 der Trägervein „ObDach? e.V.“ gegründet.”

Den Akten zufolge sollte das Kind ursprünglich “Stulle e.V.” heißen, dann wurde daraus “obDach? e.V.”. Das Wissen um die Vereinsnamen, nahm die Gründergeneration mit sich…

 

Einen kleinen Eindruck der ersten Stunden vermittelt auch ein Artikel der Berliner Zeitung vom 15.02.1996:

Berliner Zeitung 1996
Berliner Zeitung 1996
Berliner Zeitung 1996.pdf
View post
17.6 KiB
547 Downloads
Details...

 

Und hier ein Link zur alten Webseite (aktiv bis 2012) …

Satzung herunterladen (Fassung 20.06.13):

Satzung
Satzung
Satzung.pdf
30.2 KiB
436 Downloads
Details...

nachtcafé logo klein